Freitag, 21. Dezember 2012

Meine fünf Minuten Ruhm / Claim to fame

Langsam wird es ernst. Wir sind schon auf der KIKA-Seite angekündigt. Alles weitere hier.

We are going to be on TV, my class and I! Further information can be found here.

Freitag, 26. Oktober 2012

Blogger´s Quilt Festival Fall 2012 - Like mother like daughter

 Welcome everybody over from Amy´s site, and welcome of course to my regular visitors. Once again it is festival time, and I´d like to share with you something I´ve made. 
This time it is actually two quilts, two real cheapy quickies - blocks sewn in one day for each quilt, blocks put together for both quilts in one day, both quilts sandwiched in one day, binding for each one one day, quilting for each in one day (though to be honest, one isn´t finished yet because I haven´t made my mind up yet about the quilting pattern).

And cheap? Oh yes! I have always loved Amy Butler fabrics but never had a clue as to what to do with them. I admired quilts that used them but they are just so - well, I guess not me, neither the patterns nor the colours, but I just love their opulence. So, when I ran into a pack of three jelly rolls, 99 strips in all, in a factory outlet, for a mere 13 Euros, I bought them. The same outlet provided me with the quilt backs, 8 Euros each. For a long time I did not know what to do with them and spent a lot of time surfing the internet. I knew that I did not want to buy extra fabric. I found this tutorial, and it was perfect for the fabrics. And what´s more, my daughter liked the result (even though there were flowers and girly colours - not her thing at all). 
I made two versions of the quilt, one totally without planning, one a bit more organized. Anjie´s quilt has a flannel back, and she asked me not to do too much quilting, because of the cuddliness factor. 


Both quilts measure 110 x 170 cm. Thanks for dropping by, thanks to Amy for hosting again this wonderful event, and make sure to visit all the other blogs and see fantastic quilts!

Sonntag, 2. September 2012

Learn something new

 Am ersten September geht jedes Jahr Learn something new every day bei Shimelle an den Start. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal teilgenommen. Ich hatte so viel Spaß, und vor allem am Ende des Monats ein fertiges Minialbum (und das, obwohl für mich der Weg das Ziel ist), dass ich dieses Jahr auf jeden Fall wieder teilnehme. Im Moment bin ich noch ein bisschen hin- und hergerissen, ob ich wieder auf die bewährte Form des letzten Jahres zurückgreifen soll (schlichte Karteikarten, distressed und beklebt und ganz am Ende mit den größten Buchringen, die ich finden konnte, zusammengefasst), oder ob ich ein Album aus lauter Umschlägen gestalte. Klar ist, dass meine kleine Scrapsbox wieder zum Einsatz kommt, all die hübschen Papierschnipsel, die ich übers letzte Jahr gesammelt habe, weil die Schwäbin ja nix wegschmeißen kann, sei es Stoff oder Papier.

As every year Learn something new every day starts on the first of September at Shimelle´s. Last year I participated for the first time, and I had so much fun (and a finished mini album) that I am really looking forward to this year. All that is left to decide is the form of the album - will I use distressed index cards like I did last year, or maybe build an envelope album? I do know that I will use only stuff from my scraps box in which I collect all the pretty pieces of paper that are leftovers from projects over the year. Plus paint, fabric, ribbons - whatever comes my way and looks promising.










Freitag, 31. August 2012

Wo ich mich erde / Where I find peace

 Nach einem August, der mir viel zu warm war (ja, ich bin ein Sommermuffel, und extra für mich sollte man das Wort Estivation in die deutsche Sprache einführen - im Englischen existiert es bereits und bedeutet Übersommerung), melde ich mich zurück mit einem virtuellen Spaziergang auf meinen Hausberg, den ich sicherlich fünfzigmal im Jahr besteige, weil es dort einfach so schön ist. 

After a much too hot August I am back with a virtual walk up my "house mountain" - a walk that I do at least once a week just because it is so beautiful.


 Er sieht nicht besonders hoch aus, aber es geht ziemlich steil begauf - ein echter Konditionstest!

Might not look like much, but it is pretty steep and a real test on your fitness.
Ungefähr 200 m von meiner Haustür entfernt liegt der Einstieg. Natürlich handelt es sich bei der Wacholderheide nicht um ursprüngliche Natur, aber für baden-württembergische Verhältnisse ist es doch beinahe Wildnis.

About 200 m from my doorstep you get to the entrance of that nature reserve. Of course it isn´t primal by any means, but for the south of Germany it is nevertheless pretty wild . 



Das ganze Jahr über kann man hier seltene Pflanzen finden. Im Frühjahr gibt es Unmengen von Orchideen, Knaben- und Händelkraut, Waldhyazinthen, Frauenschuh, Pyramidenorchis und Großes Zweiblatt sind zum Beispiel welche, die ich dieses Jahr bewundern durfte. Jetzt im Moment blühen drei verschiedene Enzianarten, der Deutsche Enzian, der Fransenenzian und sogar der Frühlingsenzian, der auch, auf schwäbisch, Schusternägele genannt wird und in warmen Jahren im Herbst nochmals erscheinen kann. Es gibt, neben den verschiedenen etwas vulgäreren Distelarten, auch Golddisteln und vor allem herrliche Silberdisteln, von denen ich gar nicht genug Photos machen kann. Sie blühen zum Teil in wahren Horsten, aber ich finde die Solitäre schöner, da klaut nicht die eine der anderen die Schau. 

The whole year over there are rare plants to admire. In spring you can see many kinds of orchids, and at the moment there are three different kinds of gentians. My favourites are the thistles, though, the carline thistle and the silver thistle. The silver thistles sometimes flower in big groups but I rather photograph them as solitaires because they are so spectacularly beautiful.


Golddistel vor dem goldenen Zustand

Golddistel ergoldet




 Ganz neu entdeckt habe ich dieses Jahr das Sumpfherzblatt (Parnassia palustris). Das kannte ich vorher nicht - kein Wunder, es ist recht klein und gut getarnt und ebenfalls recht selten.

A new discovery this year is this lovely little flower, a bog star, or parnassia palustris. It is quite small and well hidden, so I am not amazed I haven´t noticed it before. Pretty though, isn´t it?


 Auch die Bergaster ist sehr selten, sagt mein Was blüht denn da? und behauptet darüber hinaus, dieses Blümlein würde in Rudeln vorkommen.

The Michaelmas daisy is also quite rare but on my mountain you can see a lot of them.






Allerdings bin ich nicht so elitär, dass ich mich nicht auch an Hagebutten, Schlehen, Wacholder, Weißdorn und Waldrebe erfreuen kann. Die Farben, die Formen und dass sie da sind (und mir versprechen, dass die Temperaturen auch wieder sinken werden), lassen mein Herz lachen.

But... I am not too elitist not to appreciate rosehips, sloes, juniper, hawthorn or clematis. I love the colours, the forms, and the promise that eventually the temperature will go down.
 


Dienstag, 5. Juni 2012

Scrapping the music Germany Challenge # 82 - Für immer jung

Bushido und Karel Gott klingt wie eine echt bizarre Mischung, aber der Song "Für immer jung", den das STMG-Team dieses Mal für seine Challenge ausgesucht hat, ist ein Ohrwurm, seitdem ich ihn zum ersten Mal gehört habe.
 Dieses Layout ist für Anjie, zur Erinnerung an ihren Papa, der am Sonntag mit nur 45 Jahren gestorben ist. Wir haben ihn seit fast sieben Jahren nicht mehr gesehen, sind aber trotzdem sehr traurig.

Dienstag, 22. Mai 2012

Freitag, 18. Mai 2012

Blogger´s Quilt Festival Spring 2012

Welcome to all, my regular visitors and all those who made the jump from Amy´s site to mine - thanks for dropping by, and thanks to Amy for hosting once again this amazing festival which always makes me finish something (nothing like a little pressure...).

The quilt I want to share with you today started out as the Civil War Diary quilt by Rosemary Youngs, but even when I started it I knew I didn´t want such a huge quilt. So I stopped after I had sewn 1/3 of the blocks. Then last year there was Barbara Brackman´s Civil War Quilts Block of the Week, and I started sewing those, with a faint idea of combining those two projects even though the blocks had different sizes. So I framed the CWDQ blocks with blue, added red cornerstones and combined everything into an on-point layout.
The inner border is a strip of scrapped off-white and cream-coloured fabrics, and I have written most of the Gettysburgh Address on it. I don´t know when I had this idea, but somehow it seemed just perfect. I have always admired this speech, not only for the noble sentiments it expresses but also for the elegant rhetorics.
 I then quilted the whole thing with feathers. Each block contains two curved feathers, and there is an endless feather around the whole border. I tried to take a picture of the back, but white-on-white quilting doesn´t really show that well.
 I finished it yesterday evening and I am still discovering threads to be snipped every now and then.
Well, if you have read this far, thanks again for looking in, and why don´t you just go back to Amy´s and have a look at all these fantastic quilts on display?

Samstag, 12. Mai 2012

Plötzlich Prinzessin? / Instant princess?

Naja, nicht ganz. Aber plötzlich Imkerin ist auch ganz schön spannend. Diese Woche habe ich schon ein Bienenvolk (ja, genau jenes, das in diesem Baum hängt) geschenkt bekommen. Und weil ich, was das Imkern betrifft, ein völlig unbeschriebenes Blatt bin, auch gleich noch leihweise ein Magazin dazu (das ist dieser viereckige Kasten, in dem die Viecher leben). Einen Tag später allerdings war ich schon wieder Ex-Imkerin, die Bienen fanden den Kasten nämlich doof und sind wieder ausgeschwärmt. Wohin, weiß man nicht. Aber vielleicht kommen sie ja zurück?
 Well, not quite. But instant beekeeper is also very exciting. Especially when you don´t have neither experience nor equipment. Can you see my colony hanging in that tree? Yes, that is what happens when you go for an innocent little walk - you come home with 30,000 pets, and a lent mobile hive... One day later I can call myself an ex beekeeper; they didn´t like their hive and swarmed out again. Maybe they´ll come back if they don´t find anything to their liking.

Freitag, 11. Mai 2012

30 Jahre?

Eigentlich kann es ja nicht sein, dass es wirklich schon so lange her ist, oder? Es fühlt sich an wie letzte Woche, und manchmal hab ich auch das Gefühl, dass ich nicht wesentlich reifer geworden bin. Aber doch, laut Kalender schreiben wir 2012, und das bedeutet, dass dieser 11. Mai 1982 tatsächlich schon ewig zurückliegt. Mein letzter Schultag. Das Abi in der Tasche. Eine Abifeier hinter uns, die andere noch durchzustehen. Ein Abi ohne Motto und ohne Sponsoren. Schön wars!!!
 

Mittwoch, 2. Mai 2012

Fast auf die althergebrachte Weise / Kind of in the old way


Aber hallo! Schon der zweite Post in drei Tagen! Hoffentlich führt das nicht zu Burnout... Den 1. Mai habe ich mit viel Arbeit begangen - morgens im Garten, und nachmitttags am Esszimmertisch, um meinen Civil War Quilt zum Sandwich zu heften. Ja, zu heften; das hab ich wahrscheinlich schon seit 20 Jahren nicht mehr gemacht, seit der Entdeckung der Sicherheitsnadel für andere Dinge als das Einfädeln von Gummiband in rutschende Pyjamahosen. Schuld war dieses Video von Sharon Schamber.

 Ob die Methode wirklich besser ist, weiß ich erst nach dem Quilten, und darauf bereite ich mich gerade psychologisch vor.

Wow! Second post in three days. This might lead to serious burnout. .. May day for me was a day filled with work I love - gardening in the morning, and sandwiching a quilt in the afternoon. I actually basted it which I probably haven´t done for the last twenty years. Sharon Shamber´s video inspired me to try this method. Whether it is really better than the safety pin, coin and toothpick method I have been using for ages will be seen once the top is quilted, and that I am getting my mind set to do at the moment.

Montag, 30. April 2012

STMG # 79 - Am Fenster

Huch, hier ist lange nichts passiert! Mein zweiter Job scheint mir ein bisschen die Energie zu rauben. Hier wird zwar noch gewerkelt und photographiert, aber dann ist auch schon Schluss. Nach einem Mega-Systemcrash musste ich erst den Computer ganz neu einrichten, aber jetzt geht wieder fast alles. Bei Scrapping the music war dieses Mal der alte City-Song Am Fenster Thema, und wenn ich zum Fenster gucke, sehe ich meine Duftwicken- und Sommerritterspornsämlinge, die unglaublich schnell wachsen. Also ab aufs Bild mit ihnen, bevor sie ins Beet kommen(die erschreckend große Nacktschneckenpopulation in meinem Garten wird ihnen sicherlich schon heute Nacht den Garaus machen)!