Montag, 18. Juli 2011

Mein Ferienprojekt / My vacation project - edited

Nach langer blogfreier Zeit melde ich mich zurück. Ich hab schon einiges geschafft in den letzten Wochen und werde das hoffentlich auch peu à peu einstellen in nächster Zeit, aber heute soll ein Bild genügen. Es handelt sich um die Startlochphase eines Projektes, das ich schon mehrere Jahre mit mir herumtrage, und zwar will ich seit Ewigkeiten einen Applecorequilt aus roten Stöffchen nähen. Viele nette Menschen haben mir immer wieder rote Stoffe zukommen lassen, und so fühle ich mich schon ein wenig in der Pflicht, nicht nur Stoffe zu sammeln, sondern sie auch zu verwerten. Dieses Projekt ist eine echte Herausforderung; vielleicht sieht das Ding ja gar nicht gut aus, so ganz in rot. Und das Zuschneiden ist ein Albtraum, mit dem kleinen Rollschneider um die Metallschablone rum. Aber ich kann vermelden - Albtraum Nr. 1 ist vorbei; ich hab über 200 Apfelbutzen zugeschnitten. Albtraum Nr. 2 folgt auf dem Fuß - bei jedem Griebs müssen die Mitten markiert werden, und zwar an allen vier Seiten. LANGWEILIG!!! Auch erledigt, dank eines spannenden Hörbuchs und eines regnerischen Sonntags. Der Oberalbtraum aber wird es, die Dinger aneinander zu nähen, besonders, wenn es später mal Reihen sind und nicht mehr einzelne Patches. Da muss man nämlich nach meinem momentanen Kenntnisstand nach jedem Patchpaar den Faden abschneiden und die komplette Arbeit wenden, damit die konkave Seite oben liegt. Meine Strategie wird es sein, erst mal 24 Ninepatches zu nähen (drei hab ich schon, und in den Ferien soll jeden Tag mindestens eins dazukommen) und mir dann erst Gedanken zu machen über die Verteilung derselben im späteren Top. Es wird kein Charmquilt werden - von vielen Stoffen gibt es bis zu vier Patches - aber es sind schon recht viele verschiedene Stoffe drin. Ich bin gespannt!


Every year I pick a vacation project. This year I decided to set myself a real challenge. I have been coveting an applecore quilt for ages, all in red, I have collected fabrics and was gifted fabrics, and I feel that now is the time to go for it. Why it took me so long? Because I knew I would hate every step of the way, and so far this has been true. Cutting around a metal template with a mini rotary cutter? Horrid! Marking the middles of all four sides of over 200 applecore patches? Boooooooooring! But I am done with these two steps, substantially helped by a good audio book (can you see the remote for my stereo?). Now I am sewing. Uggh! Vacation will start in a week but I imagined if I get a headstart on my blocks chances are I will actually have finished this quilt by the end of August. You might wonder why I use the word block. Well, my strategy is to take out nine patches, sort them into lighter and darker values and sew a 9-patch a day. If I should pick doubles, one of them goes back into my project bag. I do not have more than four patches at the most of the same fabric. The worst part? I have no clue if this will turn out halfway decent-looking.

1 Kommentar:

Tina hat gesagt…

I am also looking forward to this project of yours. I am not a fan of apple core quilts, but i may have to change my mind seeing your lovely red colors.