Montag, 7. März 2011

Mal wieder ein Tuch / Knitting content

Am Wochenende entstand mal wieder ein Lace Shawl. Das Tuch heißt Shaelyn und ist aus Regia Sockenwolle. Es strickt sich - trotz der Glattrechtsstreifen - total schnell. Leider ist mir in der viertletzten Reihe das Garn ausgegangen. Nach alterwürdiger Scrappermanier hab ich dann einfach einen kontrastfarbenen Rest verwendet. Dieses Tuch ist wahrscheinlich für mich, und gestrickt ist es als Versucherle, ob 100 g reichen. Meine Schwester, die im August Geburtstag hatte, hat es nämlich jetzt endlich geschafft, sich für ein Modell zu entscheiden. Ihres wird allerdings aus einer edlen Woll-Kaschmir-Seiden-Mischung entstehen, in einem ganz leicht lilastichigen Grau. Außerdem spendier ich ihr einen Rapport mehr.

On the weekend I knitted the lace shawl Shaelyn. It is a very quick project, and I am going to knit another one for my sister, in a lovely wool-silk-cashmere blend. I will also add another repeat of the pattern. With my shawl I ran out of yarn 4 rows before cast-off. Being scrappy-minded I just used some contrast yarn.
Warum es hier plötzlich Meisen gibt? Bin ich jetzt auch noch unter die Vogelbeobachter gegangen? Nein, zumindest nicht systematisch. Die Sache ist die: als letztes Jahr endlich meine Photovoltaikanlage installiert war und der nette junge Mann mir alles erklärt hatte, sagte er am Ende, quasi nebenbei, ich müsse natürlich "diesen Baum" absägen. Das fand ich wenig witzig. Schließlich stand der Baum bereits, als die Firma die Planung machte, und hätten die mir vorher gesagt, dass der Baum dran glauben müsse, hätte ich geantwortet, dass dann halt auf dieses Stück Dack keine Solarzelle kommt. Der Baum ist unser Hausbaum. Ein Walnussbaum, der damals, vor vierzehn Jahren, 128 DM gekostet hat, angeblich eine Veredelung ist, die nicht so groß wird, und der seit drei Jahren die leckersten Walnüsse abwirft, die ich jemals gegessen habe. Herzblut also. Nach einem Jahr mit einer beschatteten Zelle allerdings muss ich leider eingestehen, dass ich mir solch teure Walnüsse nicht leisten kann. Jetzt hab ich also damit angefangen, die oberen Äste abzuschneiden, mit einer 4 m langen Teleskopastschere. Die Äste verlieren sehr viel Saft, und leider komme ich nicht an die Schnittflächen ran, um sie zu verschließen. Die Meisen wiederum finden das toll und turnen den ganzen Tag am Baum, um vom Saft zu naschen.

You probably wonder if I suddenly have fallen in with the birdwatchers. The answer is no, at least not on a systematic level. These tits are hanging out in my walnut tree since I have started cutting down the upper branches, and they are snacking out on all the juices flowing from the wounds. You might wonder why I am cutting off so many branches - stupid idea, isn´t it? No, not as stupid as it might seem, I´m afraid. As soon as these branches have sprouted leaves, they do not let through any sunlight, effectively shutting down one of my solar panels for half a year. So, they had to go, bleedíng heart or not. At least the tits have fun...

1 Kommentar:

beatesbox hat gesagt…

Sehr schönes Tuch ich will auch mal wieder Tuch stricken aber erst muß ich eine Auftragsjacke fertig machen
Grüßle Beate