Sonntag, 20. September 2009

Ein Tag, ganz Ton in Ton / Colour-coordinated day

Heute hab ich vor unserem morgendlichen Spaziergang die Zwetschgen, die ich gestern schon vorbereitet und mit dem Gelierzucker vermischt hatte, zu Marmelade gekocht. Eine Hälfte der Marmeladenmasse hab ich dann noch spontan mit gr0ßzügigen Dosen von Zimt und Amaretto verrührt. Bei unserem Spaziergang kamen wir auch an einem Walnussbaum vorbei, und ich hab ein paar frisch vom Baum gefallene Nüsse, noch ganz feucht vom Tau, in die Hosentasche gesteckt. Zurück zu Hause hab ich einen meiner selbstgefärbten Stränge gewickelt (geht das nur mir so? Immer derjenige Strang, der zu einem Geschenk werden soll, kommt einem plötzlich so vor, als wäre er der Allerschönste.), und plötzlich hab ich bemerkt, dass alle Farben, die der Morgen bis dahin hatte - Zwetschgenblau, Zimtbraun, Amarettogold - in diesem Herbstgarn vorkamen. Sogar die Hackfleischbällchen, die ich für unser Picknick vorbereitet habe, sind farblich in diesem Garn zu finden. Ich liebe den Herbst! Allerdings ist es demnächst mit den müden Blau-, Braun- und Lilatönen vorbei. Heute zieht es uns zum Drachenfest nach Gerstetten, und die Drachen sind quietschbunt.
Before I went for a walk with Freddy this morning I had made plum jam, half of it with cinnamon and Amaretto. We passed a walnut tree and I found some nuts beneath it, golden and still moist. At home I wound one of the yarns dyed in June, and I found all the colours of my quiet morning in it - the blues and purples of the plums, the browns of cinnamon and walnuts, the gold of the Amaretto. Even the meatballs I had prepared for our picknick today showed up. The rest of the day will be more colourful, though. We love fall, and one of our favourite fall events is the kite festival in Gerstetten.

Sonntag, 6. September 2009

Die Bären sind angekommen / Bears arrived

Gestern Abend um halb elf hab ich den letzten Stich am Binding gemacht, und das bedeutet, dass die Decke in weniger als einem Monat fertig war. Angefangen hab ich sie am 6. August, fertiggestellt am 5. September. Normalerweise brauche ich ja Ewigkeiten, bis ich den Nerv habe, so ein Ding zu quilten. Als Schwäbin bin ich besonders stolz darauf, alle (!) Hexies verwendet zu haben - die drei übrigen vollständigen hab ich in den Rand integriert, 6 halbe Hexagons (also Pentagons ;-) ) hab ich auf der Rückseite als Rahmen fürs Label verwendet. Außerdem hab ich auf der Rückseite ein kleines Stück vom Originalstoff eingenäht, damit man weiß, woraus die Dreiecke geschnitten wurden (unter dem Label zu sehen). Im Top sind zwei Sechsecke versteckt, die nicht gepatcht wurden. Witzigerweise findet man sie auf den Photos viel leichter als auf der Originaldecke. Das Kind ist übrigens sehr glücklich mit seiner neuen Decke, und ich finde sie auch sehr schön. Die Größe des Quilts beträgt ordentliche 175 cm auf 200 cm.
Yesterday evening at 10.30 I put the last stitches into the binding, and that means that the quilt was finished in less than a month (August 6 to September 5). I usually need much more time to get up the nerve and start quilting. I am very proud that I used up all of my hexagons. The three complete ones made it into the border while six half-hexagons, or rather pentagons were put together to form a hexagonal frame around my label. I also integrated a small piece of the original fabric so one can check what it used to be before being kaleidoscoped. There are two unpieced hexagons in the top, and it is much easier to find them in the pictures than in the original. The kid loves the new quilt, and I am also very happy with the way it turned out. The size is 175 cm x 200 cm, by the way.

Mittwoch, 2. September 2009

Dies und das / This and that

Sehr stolz bin ich auf den hier: Indi, den mir das Kind in der Ferienstadt gemacht hat. Ist er nicht toll? Weil er so toll ist, gab es schon diverse Bestellungen, aber ich habe den Proto gekriegt.
I´m very proud of this wooden sculpture. His name is Indi, and the kid made him for me in day camp. There are already orders for more Indis, but mine is the prototype.
Während das Kind in der Ferienstadt schwitzte, hab ich Tag für Tag ein bisschen (nur ein bisschen - diese Streifen sind ja soooooo langweilig zu nähen) am Wunschquilt genäht. Und heute morgen war dann endlich das Top fertig. Hier ist es - noch ungebügelt. Beim Bügeln setzt sich nämlich immer Freddy drauf und zieht es vom Bügelbrett. Leider kann ich ihn auch nicht richtig müde machen; er ist nämlich verletzt, und wir gehen nur ganz langsam und auch gar nicht lang spazieren. Morgen ist noch ein Tierarzttermin, und da wird dann eventuell geröntgt.
While the kid was sweating in daycamp mum worked on the wished-for quilt. Just a bit every day because putting those stripes together was so boring. But - I finally finished the top in the morning. Here it is, though unironed. Freddy manages to sit on it every time I try to iron it and pulls it down. There is, unfortunately, no way to make him exhausted and then go for it since he has a hurt front leg, and our walks are very slow and very short. We´re going to see the vet again tomorrow and maybe have an X-ray.
Und dann wäre da noch die Decke, die mein jüngster Neffe zur Taufe gekriegt hat. Wie es sich für eine Strickerin gehört, mit fröhlichen Schafen. Außerdem haben alle Cousinen und Cousins ihre Handabdrücke abgeliefert und wurden auf dem Rand verewigt.
This is the quilt for my youngest nephew´s christening. With happy sheep, as befits a knitter. All his cousins gave me their hand prints and those were appliquéd on the border.