Sonntag, 27. Dezember 2009

Fest der Liebe - Celebration of love

Ich hoffe, alle hatten ein mindestens so schönes Weihnachten wie wir. Es war gemütlich, ruhig, mit Spielen und gutem Essen gefüllt, und das Wetter hat auch mitgemacht. Jeden Morgen genieße ich die Tatsache, dass wir Ferien haben und mache mit dem Hund einen ausgedehnten Spaziergang, während das Kind noch im Bett döst. Ein spätes Frühstück (für mich bereits das zweite), danach wieder Bücher, Spiele, Fasern. Von all den vielen selbstgemachten Weihnachtsgeschenken gibt es kaum Bilder; nur die Nicholas cowl für meinen Neffen hab ich photografiert. Der Arme ist ausgerechnet gestern der Liebe wegen nach Chicago geflogen; ich hoffe, er ist nicht zu sehr in ausgedehnte Terroristenkontrollen geraten.
I hope everybody had as lovely a Christmas as we did - it was quiet and cozy, and our days at the moment are filled with books, games and fibers. I have enough time to take the dog for extended walks during my favourite time of the day - the early morning when the sun isn´t quite up yet. From the many Christmas gifts I made there is only one photo - the Nicholas cowl for my nephew. He flew to Chicago yesterday, to see his girlfriend, and I just hope cuddling wasn´t put on hold for too lang because of extended airport controls.
Jetzt hab ich tatsächlich mal wieder was für mich selbst auf den Nadeln, und zwar den Tweedy Waistcoat aus der IK Fall 2008. Das Garn dafür hatte ich tatsächlich im Stash (Rowan Scottish Tweed DK), und es ist ganz interessant, immer mal wieder die Richtung zu wechseln. Das Kind allerdings findet das Modell ganz grauslich.
I actually started something for myself. It is the Tweedy Waistcoat from IK Fall 2008, and I was lucky enough to have the yarn in my stash. It makes for interesting knitting, and the kid thinks it is absolutely atrocious. Oh well.

Montag, 14. Dezember 2009

Knitty Winter 2009

In der neuen Knitty gefallen mir besonders die Saviano-Socken . Yarnissima schätze ich als Designerin von ausgeklügelten, hervorragend sitzenden Socken, und dass man mit ihrem neuen Entwurf auch noch ein Statement für diesen unglaublich mutigen Journalisten abgeben kann, ist ja auch nicht schlecht. Allerdings - wie sieht das aus? Ich stelle mir mal schnell das Gespräch im Lehrerzimmer vor. "Guckt mal, meine neuen Socken. Hab ich zu Ehren von Roberto Saviano gestrickt." Da werden die Reaktionen von "Was singt der denn?" über "????" bis zu "Früher hat sie Steine umhäkelt, und jetzt strickt sie gegen die Mafia..." reichen. Sehr gut gefällt mir auch Citron. Ich liebe sie einfach, die Schulterwärmerchen jeglicher Art, und Citron kommt ganz ohne Spitzen, dafür mit einer dezenten Rüsche daher. Eigentlich erinnert die Textur an Seersuckergewebe. Erinnert sich noch jemand an den lustigen Fehler, den Meryl Streeps Charakter in Sophie´s Choice machte, als sie den Seersuckeranzug des jungen Mannes kommentierte?
In the new Knitty I especially like the Saviano socks. Yarnissima is one of my favourite sock designers, always good for interesting and well-fitting socks. With her new design you can also make a statement for this incredibly courageous young journalist (although imagining the way it would go seems a bit weird - "Look at those socks I knitted in honour of Roberto Saviano." Reactions would start at "What´s his new song again?", and end at "Well, she used to crochet-cover stones, and now she is knitting against the Mafia...". I also plan on making Citron since I like those little feminine shawlettes. This one makes do without any lace and still is a bit frivolous by incorporating ruched stripes. The texture reminds me a bit of seersucker, which in turn reminds me of that funny little mistake Meryl Streep´s character in Sophie´s Choice made when she commented on the seersucker suit of the young man. Do you remember, too?

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Fischerpulli, Gansey oder Guernsey?

Laaaange Blogpause - genau zwei Monate. Aber was soll ich sagen? Manchmal kommt das Leben und manchmal auch ein Hund dazwischen. Bei dem herrlichen Wetter, das wir fast den ganzen Herbst über hatten, war ich einfach sehr viel draußen unterwegs, und dann sind da ja auch noch die Schule und das Kind. Weihnachtsgeschenke müssen gefertigt werden, und mein bestes Stück hatte schon lange den Wunsch nach einem Fischerpulli geäußert. Die Wolle hab ich bei Frangipani in England geordert (es ist echtes 5-ply-Garn - verstrickt sich phantastisch!), und die 500 g der Kone haben gerade so gereicht. Ca 5 m Garn hab ich noch übrig. Der Pullover ist ganz traditionell gestrickt, mit kleinen Schlitzen an der Seite, mit den Initialen über dem Bund, mit zwei Achselzwickeln (einer mit Herz, einer mit Kreuz für Glück- und Segenswünsche) und mit Halszwickeln. Er ist zum neuen Lieblingsstück des Kindes geworden, und die Mutter hofft ganz fest, dass sich das Kind auch weiterhin so gern bestricken lässt.
A long break from blogging, due to great weather - I was outside with the dog whenever possible, and there is the kid, and school. I wasn´t lazy, though, working on Xmas presents and also on a fervently wished-for gansey for the kid. It is knitted the traditional way, with her initials, underarm gussets and tiny little neck gussets. The kid is very pleased, barely takes it off, and I am secretly praying that she will let me knit for her even when in her teens.
Freddy übrigens, der tollste Hund der Welt, ist gewachsen - auf schätzungsweise 32 kg. Ich kann ihn zum Wiegen nicht mehr auf den Arm nehmen. Ach ja, die Stöcke, die er immer rumträgt, sind auch größer geworden.
Freddy, by the way, the greatest dog in the world, has grown to an estimated 32 kgs. I am not able to pick him up for weighing anymore. And the sticks he is dragging around during our hikes have grown, too...

Samstag, 3. Oktober 2009

Pilze / Mushrooms...

... gab es heute unterwegs zum Filsursprung viele, teils von Menschen gemachte, teils von der Natur erdachte. Hier zwei besonders schöne Pilzstellen.
...were all over the forest today when we walked to the source of the little Fils river. Here you can see two of the loveliest congregations we saw.
Am Filsursprung selbst war Waten angesagt. Hund fand es toll, Kind ließ sich ebenfalls nicht abhalten. Beim nächsten Mal muss aber der größere Rucksack mit, mit Gummistiefeln und Handtuch.
At the source itself the kid and the dog waded through the really cold water. Doggy didn´t mind, but the kid, for a change, actually agreed with me on the fact of the water being cold and bringing rubber boots the next time.
Morgen ist dann schon wieder Drachenfest, dieses Mal in Laichingen. Und danach gehen wir wohl in Winterschlaf, mal sehen.
Tomorrow we will visit another kite festival, in Laichingen. And after that, hibernation, who knows? Als Nachtrag noch die Fancy Silk Socks von Nancy Bush, in die ich mein Herbstzimtundpflaumengarn verwandelt habe. Verschenkt sind sie schon über eine Woche, allerdings leider ohne Freude bereitet zu haben. Sie wurden vielmehr gar nicht kommentiert. Und ich war so stolz drauf. Schade.
At last a glimpse of Nancy Bush´s Fancy Silk Socks, made of the fall yarn from the last post. They were given as a present, but I think the person didn´t like them. At least she didn´t comment on them.

Sonntag, 20. September 2009

Ein Tag, ganz Ton in Ton / Colour-coordinated day

Heute hab ich vor unserem morgendlichen Spaziergang die Zwetschgen, die ich gestern schon vorbereitet und mit dem Gelierzucker vermischt hatte, zu Marmelade gekocht. Eine Hälfte der Marmeladenmasse hab ich dann noch spontan mit gr0ßzügigen Dosen von Zimt und Amaretto verrührt. Bei unserem Spaziergang kamen wir auch an einem Walnussbaum vorbei, und ich hab ein paar frisch vom Baum gefallene Nüsse, noch ganz feucht vom Tau, in die Hosentasche gesteckt. Zurück zu Hause hab ich einen meiner selbstgefärbten Stränge gewickelt (geht das nur mir so? Immer derjenige Strang, der zu einem Geschenk werden soll, kommt einem plötzlich so vor, als wäre er der Allerschönste.), und plötzlich hab ich bemerkt, dass alle Farben, die der Morgen bis dahin hatte - Zwetschgenblau, Zimtbraun, Amarettogold - in diesem Herbstgarn vorkamen. Sogar die Hackfleischbällchen, die ich für unser Picknick vorbereitet habe, sind farblich in diesem Garn zu finden. Ich liebe den Herbst! Allerdings ist es demnächst mit den müden Blau-, Braun- und Lilatönen vorbei. Heute zieht es uns zum Drachenfest nach Gerstetten, und die Drachen sind quietschbunt.
Before I went for a walk with Freddy this morning I had made plum jam, half of it with cinnamon and Amaretto. We passed a walnut tree and I found some nuts beneath it, golden and still moist. At home I wound one of the yarns dyed in June, and I found all the colours of my quiet morning in it - the blues and purples of the plums, the browns of cinnamon and walnuts, the gold of the Amaretto. Even the meatballs I had prepared for our picknick today showed up. The rest of the day will be more colourful, though. We love fall, and one of our favourite fall events is the kite festival in Gerstetten.

Sonntag, 6. September 2009

Die Bären sind angekommen / Bears arrived

Gestern Abend um halb elf hab ich den letzten Stich am Binding gemacht, und das bedeutet, dass die Decke in weniger als einem Monat fertig war. Angefangen hab ich sie am 6. August, fertiggestellt am 5. September. Normalerweise brauche ich ja Ewigkeiten, bis ich den Nerv habe, so ein Ding zu quilten. Als Schwäbin bin ich besonders stolz darauf, alle (!) Hexies verwendet zu haben - die drei übrigen vollständigen hab ich in den Rand integriert, 6 halbe Hexagons (also Pentagons ;-) ) hab ich auf der Rückseite als Rahmen fürs Label verwendet. Außerdem hab ich auf der Rückseite ein kleines Stück vom Originalstoff eingenäht, damit man weiß, woraus die Dreiecke geschnitten wurden (unter dem Label zu sehen). Im Top sind zwei Sechsecke versteckt, die nicht gepatcht wurden. Witzigerweise findet man sie auf den Photos viel leichter als auf der Originaldecke. Das Kind ist übrigens sehr glücklich mit seiner neuen Decke, und ich finde sie auch sehr schön. Die Größe des Quilts beträgt ordentliche 175 cm auf 200 cm.
Yesterday evening at 10.30 I put the last stitches into the binding, and that means that the quilt was finished in less than a month (August 6 to September 5). I usually need much more time to get up the nerve and start quilting. I am very proud that I used up all of my hexagons. The three complete ones made it into the border while six half-hexagons, or rather pentagons were put together to form a hexagonal frame around my label. I also integrated a small piece of the original fabric so one can check what it used to be before being kaleidoscoped. There are two unpieced hexagons in the top, and it is much easier to find them in the pictures than in the original. The kid loves the new quilt, and I am also very happy with the way it turned out. The size is 175 cm x 200 cm, by the way.

Mittwoch, 2. September 2009

Dies und das / This and that

Sehr stolz bin ich auf den hier: Indi, den mir das Kind in der Ferienstadt gemacht hat. Ist er nicht toll? Weil er so toll ist, gab es schon diverse Bestellungen, aber ich habe den Proto gekriegt.
I´m very proud of this wooden sculpture. His name is Indi, and the kid made him for me in day camp. There are already orders for more Indis, but mine is the prototype.
Während das Kind in der Ferienstadt schwitzte, hab ich Tag für Tag ein bisschen (nur ein bisschen - diese Streifen sind ja soooooo langweilig zu nähen) am Wunschquilt genäht. Und heute morgen war dann endlich das Top fertig. Hier ist es - noch ungebügelt. Beim Bügeln setzt sich nämlich immer Freddy drauf und zieht es vom Bügelbrett. Leider kann ich ihn auch nicht richtig müde machen; er ist nämlich verletzt, und wir gehen nur ganz langsam und auch gar nicht lang spazieren. Morgen ist noch ein Tierarzttermin, und da wird dann eventuell geröntgt.
While the kid was sweating in daycamp mum worked on the wished-for quilt. Just a bit every day because putting those stripes together was so boring. But - I finally finished the top in the morning. Here it is, though unironed. Freddy manages to sit on it every time I try to iron it and pulls it down. There is, unfortunately, no way to make him exhausted and then go for it since he has a hurt front leg, and our walks are very slow and very short. We´re going to see the vet again tomorrow and maybe have an X-ray.
Und dann wäre da noch die Decke, die mein jüngster Neffe zur Taufe gekriegt hat. Wie es sich für eine Strickerin gehört, mit fröhlichen Schafen. Außerdem haben alle Cousinen und Cousins ihre Handabdrücke abgeliefert und wurden auf dem Rand verewigt.
This is the quilt for my youngest nephew´s christening. With happy sheep, as befits a knitter. All his cousins gave me their hand prints and those were appliquéd on the border.

Dienstag, 11. August 2009

Working title - Cherchez les ours

Gestern nun waren alle Blocks genäht (es werden immer halbe Hexagons aus drei Dreiecken genäht - zusammen kommen die Hexies erst, wenn die Reihen aneinander gefügt werden). Natürlich konnte ich nicht widerstehen und hab ein erstes Layout probiert - siehe Bild. Heute hat sich designmäßig schon einiges verändert; allerdings noch nicht so ausgereift, dass ich es schon photographiert hätte. Kind auf jeden Fall ist sehr glücklich mit der Entwicklung des neuen Quilts.
Yesterday all half hexagons were sewn, and I just couldn´t resist putting them on my bed at once in a first layout (don´t ask where I slept...) - see picture. There have been quite a few changes today already, but nothing ripe to report yet, so stay tuned. The kid is very happy with the way things are going.
Aus der kameralosen Zeit noch eine Nachlieferung: Gummistiefelsocken aus 6facher Regia, mit dem Fisher Row-Muster aus Gladys Thompsons Patterns for Guernseys, Jerseys and Arans. Ich liebe Wollsocken, auch im Sommer!
These are socks I knit a few weeks ago when I didn´t have a working camera. I used Regia 6ply and the Fisher Row pattern from Gladys Thompson´s Patterns for Guernseys, Jerseys and Arans. I just love wool socks, even im summer!
Heute kam endlich das neue Rowan-Magazin an, und ich bin wirklich enttäuscht. Es gefällt mir am wenigsten von allen, die ich kenne. Nur ein oder zwei Modelle, die ich vielleicht nachstricken würde.
The new Rowan magazine arrived today, and I am very disappointed. There´s nothing in there I would like to knit for myself. Pity.

Sonntag, 9. August 2009

Faule erste Ferienwoche / Lazy first week of summer vacation

In der ersten Ferienwoche hab ich rein gar nix getan außer mich amüsiert. Lange Spaziergänge mit dem Hund (mit vielen Pausen, damit der Kleine sich nicht überanstrengt), innige Kommunikation mit Garnen, Büchern und Stoffen und fast kein Haushalt. Das muss morgen anders werden.
The first week of my summer vacation was chill-out week. I did only things I enjoy - read a few books, did a lot of knitting, some sewing - and no household chores. Which will have to change tomorrow.
Hässlicher Stoff? Ja, schon, aber mit Potential. Was daraus irgendwann mal wird, kann man am Ende dieses Posts erahnen.
Ugly fabric? Maybe, but with a lot of potential. Stay with me to the end of this post, and you will see what I mean.
Das schon öfters erwähnte Knitting Socks with Handpainted Yarns hört nicht auf, mich zu entzücken. Dies sind die Staccato Socks von Veronik Avery, Toe-up-Socken mit durchdachter Fersenkonstruktion. Sie haben eine echte Fersenwand, was bei Toe-ups ja eher selten ist. Das Muster ist eine Abwandlung von Feather and Fan, wobei der Rapport aber kürzer ist und die Umschläge verschränkt abgestrickt werden. Gestrickt wurden sie aus vier verschiedenen Sockengarnresten, und ich bin ziemlich glücklich mit ihnen. Für mich war einer der Schwachpunkte von Toe-ups immer der Rand. Weder mit dem abgenähten Rand nach EZ noch mit dem doppelten Faden beim Abketten war ich richtig zufrieden. Meine Lösung ist inzwischen, in der drittletzten Runde zwischen allen Rechtsmaschenpaaren (bei einem 2r2l-Bündchen) je eine rechte Masche zuzunehmen. Dann noch zwei Runden 3r2l darüberstricken, abketten, und der Rand ist perfekt.
The often-mentioned book Knitting Socks with Handpainted Yarns keeps delighting me. The socks above are Veronik Avery´s Staccato socks. They are knit toe-up, with an ingenious heel construction. I used four different leftover sockyarns and I am very pleased by the result and the fit.
Hier ist noch ein Paar Socken im Diagonal Rib-Muster, von dem ich immer noch begeistert bin. Leider werden sie nicht bei mir bleiben, weil sie ein Geschenk sind. Die Farben des Garns waren leider unmöglich zu photographieren - es handelt sich um ein Rosé, ein Blau- und ein Rotviolett. Typische Mädelsfarben, sollte man meinen. Aber weit gefehlt - rausgesucht hat sie sich ein Kerl!!!! Wehe, der trägt sie nicht!
These are another pair of Diagonal Rib socks. I dyed the yarn in May, and it was impossible to picture the colours correctly, I am afraid. These socks are a present, I am sorry to say. I like the pattern, I like the yarn, and I would have liked the socks on my feet.
Natürlich gibt es auch Neues von Freddy. Der hat letzte Woche über zwei kg zugenommen und wiegt jetzt 20,7 kg. Die Gewichtsbulletins werden also zwangsläufig demnächst ein Ende finden. Ich wiege uns nämlich immer zusammen und ziehe dann mein Gewicht ab. Inzwischen hab ich aber so viel Hund zwischen Anzeige und mir, dass ich Probleme beim Ablesen kriege. Außerdem bin ich auch kein Bodybuilder - ein halber Zentner zappelnde Hundemuskeln ist für mich wahrscheinlich nicht mehr zu bewältigen.
Freddy now weighs 20.7 kgs. I will not be able to keep exact track of his weight, though, because I always weigh him while holding him up and in my arms. There is a lot of dog now between the display and me, and I won´t be able to see the display much longer. Plus, I am not a bodybuilder - 50 pounds of wiggling canine muscle might be beyond me.
So, und wie versprochen jetzt der Stoff von oben verschnitten und neu zusammengesetzt. Bei der Nürtinger Ausstellung war das Kind so begeistert von den One Block Wonder-Quilts, dass es sich ganz dringend auch einen gewünscht hat. Farbwunsch war blau und braun, und Bären und Wölfe sollten auch vorkommen. Dass ich dazu einen Stoff gefunden habe, war ja schon toll. Dass er dazu noch total runtergesetzt war (1,50 Euro /Yard) war echtes Glück. Zugeschnitten sind ungefähr hundert Blöcke, genäht schon über 50. Die wahre Herausforderung wird es natürlich sein, diese Blöcke zu einem ansprechenden Design zusammenzufügen, aber ich freu mich schon drauf!
And now, as promised, the fabric cut up and pieced together again. At the exhibition of the Nürtingen Quilt group the kid was fascinated by the One Block Wonder quilts. Colour ideas were blue and brown, and there was a desire for wolves and bears. Amazingly enough, I found a fabric that covered all of those wishes. Even better, it was on sale. I have cut fabric for about 100 blocks, I have sewn over 50 already, and of course, the real challenge is still to come - put those 100+ blocks together into a pleasing design. But I have to admit, I am looking forward to it.

Mittwoch, 5. August 2009

Ein typischer Abend / A typical evening...

...sieht so aus: Freddy auf dem Rücken unter dem Sofa, allzeit bereit, sich den Bauch kraulen zu lassen von Kind oder mir, auf dem Sofa.
... looks like this: Freddy, on his back and underneath the sofa, ever ready to have his belly stroked by either the kid or me, on the sofa.

Montag, 3. August 2009

Neue Digicam / New digicam

Erst mal natürlich Freddys Daten: 18 Wochen alt, 18,6 kg schwer, 52 cm Stockmaß. Er trägt gerade Irokese - sein Babyfell geht raus, und über den Rücken läuft ein Streifen Erwachsenenfell, der jeden Tag breiter wird. An der Brust und an der Schwanzspitze ist er auch schon ganz groß. Außerdem sind die ersten Milchzähne ausgefallen und bereits durch die zweiten ersetzt. Es ist absolut faszinierend, wie schnell das alles geht. Am Sonntag hab ich die Löcher im Kiefer entdeckt, am Montag war bereits der Ersatz da.
First Freddy´s vitals: 18 weeks, 18.6 kg, 52 cm shoulder height. He is wearing a mohawk at the moment - losing his baby hair in a stripe along his backbone that is getting wider every day. His chest and the tip of his tail are also looking very grown-up. He has also started dropping his milk teeth. It is fascinating to see the speed everything is happening at the moment - on Sunday I discovered the holes in his jaw, on Monday the new teeth were there already.
Da meine alte Kamera vor 20 Tagen den Geist aufgegeben hat, sind auch noch einige Bilder nachzuliefern - zunächst mal das Meeresrauschen, das ich verpaart noch gar nicht gezeigt hatte. Wunderschön - und sehr warm. Eher für die Nordsee als die Adria geeignet.
My old camera stopped working 20 days ago, and so there are some socks pictures yet to be delivered. First there is Meeresrauschen as a pair - lovely pattern, and very warm. Not for a walk down a mediterranean promenade, but rather a North Sea winter holiday.
Das Erdbeerfeldgarn hab ichvon Bea als Belohnung fürs Teststricken bekommen. Daraus wurden die Outside In aus der Sommerknitty. Interessantes Konzept, aber nicht ganz ausgegoren - ich finde es ärgerlich, wenn ich mein Garn abreißen soll, um eine Afterthought-Heel einzustricken bevor ich die Zehenpartie gestrickt habe - das kann man ja eigentlich auch ausrechnen, wenn man ein Muster veröffentlicht. Auch hab ich das Chart am Oberfuß verändert, um einen schöneren Abschluss des Musters zur Sohle hin zu erreichen. Fazit - musste mal sein, aber ob ich die Socken nochmals stricken würde, hängt jetzt ganz von Trageverhalten ab; ich hab das Gefühl, dass sie nicht so eng am Fuß sitzen werden wie ich das gerne habe.
The strawberryfield yarn was a present from Bea for test-knitting Meeresrauschen. I used it for the Outside In socks in the summer knitty. I am not totally happy with the pattern - made a few changes - but the final test will come with wearing the socks. I am afraid that they will not be as snug as I like socks to be. Well, we´ll see. They do look interesting, I admit.
Zuletzt noch die Whirlpool Socks aus Knitting Socks with Handpainted Yarn, allerdings ohne die Perlen. Aus offensichtlichen Gründen heißt das Garn 100 days (selbst gefärbt).
At last there are the Whirlpool socks from Knitting Socks with Handpainted Yarn, minus the beads. The yarn (handpainted by me), for obvious reasons is called 100 days.

Samstag, 18. Juli 2009

Freddy-News

Dies sind die hübschesten der Püppchen, die im TW-Unterricht meiner 9. Klasse entstanden sind. Die zweite Puppe von rechts ist einer russischen Folkloretänzerin nachempfunden, die ganz rechts trägt eine Schürze aus Tortenspitze. Dann gibt es noch ein Hippiemädchen, und das bezopfte Strahlekind ganz links hat eine klitzekleine Garnrolle in der Schürzentasche. Lob an meine Mädels - da geb ich ohne Wenn und Aber die Eins.
These are the prettiest of the dolls my 9th grade pupils made in Home Ec. The one on the left has got a tiny spool in her apron pocket, the next one is a cute hippie girl, the blue one is wearing a Russian folk dance costume, and the apron of the one on the right is paper lace. Aren´t they great? The girls all got an A, deservedly, I think.
Aber jetzt - Freddy. Er entwickelt sich absolut lehrbuchgemäß; mit heute 16 Wochen wiegt er 16,6 kg. Letzte Woche haben wir seine Mama getroffen. Sie war zunächst nicht begeistert, aber dann haben sie doch noch ein wenig miteinander gespielt. Nach wie vor sind wir begeistert von unserem Wuffel, von seiner Lernfähigkeit, Freundlichkeit und von seinem weichen Fell. Was weniger schön ist und was ich eigentlich schon vergessen hatte - wie aggressiv manche Menschen auf Hunde reagieren. Wir wohnen ja in einem kleinen Kaff, direkt am Dorfrand. Wir haben immer Tüten dabei und sammeln wirklich jedes kleinste Krümelchen von Freddys Produktion auf. Wir haben den Hund immer an der Leine, entweder der Führleine oder aber der Schleppleine, und er darf nicht auf Wiesen und Felder. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die einen giftig anschauen oder gar wüst anmachen. Ich ärgere mich auch über die Schweine, die alles liegen lassen, aber ich hab doch sogar geflaggt, dass ich nicht dazu gehöre - meine Tüten sind immer an die Leine gebunden und sehen aus wie viele kleine Wimpel. Es ist gar nicht schön, in so ne blöde Schublade gesteckt zu werden. Nun ja, genug gejammert. Freddy und ich gehen jetzt erst mal zum Bäcker. Er ist jetzt groß genug, solch eine Wanderung zu bewältigen, und das Anbinden vor dem Laden muss ja schließlich auch geübt werden. Kind liegt noch im Bett und erholt sich vom ersten Rockkonzert ihres Lebens. Es war übrigens toll, und meine Ohren haben auch wieder aufgehört zu klingeln...
What´s new with Freddy? He is 16 weeks old today, and weighs 16.6 kg - a development right out of the book. We met his mother last week, and though she wasn´t happy at first - quite a bit of growling going on - they played for a while. We are still very happy with our puppy, with his friendliness, his eagerness to learn and his so-soft fur (I swear - he is the softest puppy I have ever touched). One sad thing - I completely forgot the aversions many people have against dogs. Even though we always pick up his poop, even though he is always on a leash - long or short, but never without - even though everybody can see all those baggy-flags tied to my leash, there are always mean looks and sometimes even aggressive remarks. Oh well. Off to the baker´s - Freddy is old enough now for a longer walk (like 20 minutes), and we have to practice waiting in front of the shop while the boss is getting the rolls for breakfast. The kid is still in bed - recovering from her very first full-length rock concert (an AC-DC cover band, no less). She was right in front of the stage the whole 2 1/2 hours, much too concerned about being cool to nod her head or tap her foot. But she loved it. And she got her first concert T-shirt that she probably won´t take off for a week...

Freitag, 17. Juli 2009

Wichtelpaket eingetroffen!!!

Mein Wichtelpaket von der Farbstrickwichtelei ist eingetroffen: Wunderschöne Toe up-Socken, die sehr schmal aussehen und trotzdem prima passen, eine wunderschöne Karte in Fadenspanntechnik, zwei Tafeln Mandelschokolade (ja, die zweite Tafel ist mit dem Kind nach oben gegangen) und ein Knäuel Sockengarn. Gepackt wurde es von Bine aus dem Allgäu, bei der ich mich ganz herzlich bedanke und neugierig nach dem wunderschönen Muster frage. Es hat so was yarnissima-mäßiges und erinnert mich an Spina di Pesce. Heute abend werden die Socken eingeweiht. Schon lange wünscht sich das Kind den Besuch eines Konzerts von The Jack. Der Mutter graut es, geht es doch erst los, wenn ich normalerweise ins Bett gehe... Aber mit warmen Socken und Ohropax (ich war extra in der Apotheke) kann ich ja vielleicht in einem ruhigen Ecklein ein Nickerchen einlegen, solange sich das Kind unter die Headbanger mischt...

Mittwoch, 1. Juli 2009

Tatsächlich - was Textiles / Something textile, indeed!

Dieses hübsche Muster ist "Meeresrauschen" von Bea (z.B. über ravelry erhältlich), das ich die Ehre hatte, teststricken zu dürfen. Leider hat sich die Regia, die ich dazu gewählt habe, äußerst merkwürdig verhalten - überall am Garn hingen kleine weiße Faserknöllchen, und beim ersten Einweichen hat sie viele kleine Fäserchen von sich gegeben. Die Farbkombination finde ich aber nach wie vor schön!!!
This pretty pattern is "Meeresrauschen" by Bea (you can get it at ravelry, for example) for which I was one of the test knitters. I did not like the way my Regia 4ply behaved, with little fibre balls all over and fiber coming loose during the first soaking. The colour combination is quite pretty, though.
Nach schlimmen drei Migränetagen musste ich gestern unbedingt was Schnelles nähen. Dabei herausgekommen ist diese Tasche nach einem Muster in der neuen Ausgabe von Down Under Quilts. Ein echtes Stashbuster-Projekt - die Stoffe stammen noch aus dem letzten Jahrtausend (und warum ich damals Leinen gekauft habe, als bekennende Nicht-DOB-Näherin) wird für immer ein Rätsel bleiben. Ich hatte auch noch aufbügelbare Wattierung, 1999 in Los Angeles von meiner damaligen Landlady geschenkt gekriegt, die jetzt endlich verarbeitet ist. Eigentlich sollte die Tasche ja als Geschenk mit ins Farbwichtelpaket, aber jetzt gefällt sie mir so gut, dass ich sie vielleicht doch behalte. Die kleine Puppe ist ein Modell, das ich mit meiner neunten Klasse genäht habe. Bei Flickr gibt es dafür eine extra Gruppe.
After three days of disgusting migraine I had the urge to sew something quick yesterday. The outcome was this bag, after a pattern in the June edition of Down under Quilts. It was a real stashbuster project - the fabrics go back to the last millenium, and so does the iron-on batting which was a gift from my landlady in LA in 1999. The doll is my model for a project I did with my 9th graders. You can find the pattern link and even a group on flickr.