Sonntag, 15. Juni 2008

Morning Surf Scarf - fertig!

Anstelle meines geplanten Hausputzes hab ich gestern einfach so lange gestrickt, bis mein Himbeergarn zu Ende war. Hab dann abgekettet und bin den Rest des kühlen Tages mit dem Kurzschal um den Hals rumgelaufen. So weich! So kuschelig! So warm! Da sich die Enden bei dieser Länge gut kreuzen und dann im Shirt verstecken lassen, hab ich beschlossen, dass Isadora Duncan-Länge nicht immer sein muss. Das ist gut (stolzgeschwellte Brust), weil ich so meine Faserbestellabstinenz noch ein Weilchen länger durchhalte - schließlich ist man als Schwäbin immer darauf bedacht zu sparen, und wegen 100 g Seide-Merino lohnt sich eine Bestellung ja nicht - da hätte noch ein kg Space mit eingepackt werden müssen, für den Lady February Sweater (Ravelry ist ja wirklich toll, aber all die Gelüste, die da immer geweckt werden...), damit das Porto im Verhältnis nicht so horrend ist. Schlecht ist das, weil so ein Kurzschal ja vielleicht auch mal mit so ner schönen Schalnadel getragen werden könnte, und das hab ich noch keine. Geben tut es die zum Beispiel dort, wo es auch Kauni gibt. Und diese neue Farbe gefällt mir ja schon sehr gut... Das Foto vom Muster ist jetzt ein bisschen besser geworden, da der Schal noch, auf Styropor gespannt, der vollständigen Trocknung harrt. Mal sehen, ob er sich später wieder der Fotografiererei entzieht. Nachtrag: Als ich gerade den Link für den Lady February gesetzt hab, ist mir aufgefallen, dass diese Jacke schon toll ist. Ich mag EZ einfach gern, und ich könnte das Ding ja im Partnerlook für mich und die neueste Nichte stricken...

Keine Kommentare: