Dienstag, 1. April 2008

Auf der Zielgeraden

Mein Vintage-Tischtuch ist fast fertig! Letzte Woche hab ich die letzten Blütenmitten eingesetzt, und dann haben das Kind und ich zwei Stunden lang damit verbracht, die Papers wieder zu entfernen (ein gutes Kind) und dabei die letzten zwei CDs von Koriandergrün und Safranrot gehört (Chocolat auf indisch-britisch, mit ein bisschen Bollywood-Dramatik und so anschaulichen Beschreibungen der indischen Küche - die wir eh lieben -, dass wir am liebsten sofort angefangen hätten zu kochen).
Als Rückseite habe ich, getreu meinem Stashbuster-Motto, einen karierten Stoff genommen, der bereits vorhanden war. Auf ein Batting habe ich des besseren Falls wegen verzichtet. Ein ziemlicher Alptraum war das Einschlagen des Rückseitenstoffes entlang der vielen Sechseckkanten und -ecken, aber ich habs geschafft. Auch angenäht ist die Rückseite bereits. Auf Quilten von Hand hatte ich keine Lust, Maschinenquilten schien mir andererseits nicht passend. Da Rückseite und Top aber irgendwie miteinander verbunden werden müssen, hab ich mich entschlossen, jede Blütenmitte mit einem blassgelben Perlgarn Nr. 8 spiralig zu bigstitchen (sorry für das gräßliche Deutsch, aber ich weiß nicht, was der fachlich richtige Ausdruck für Bigstitching ist. Klar, es handelt sich um einen Vorstich, aber so einer ist der Quiltstich ja auch.) Ich bemühe mich nach Kräften, etwas unregelmäßig und nicht ganz so symmetrisch zu arbeiten, aber es fällt mir schwer. Das Resultat gefällt mir wirklich gut. Und das Sahnehäubchen...behalte ich noch ein Weilchen für mich.

1 Kommentar:

Krawuggl hat gesagt…

Die Tischdecke ist ja toll geworden! Ich liebe ja dieses Muster, und deine Idee mit dem Stich in der Blütenmitte find ich absolut gelungen, das ist eine so schöne Idee die ich mir auf jeden Fall merken muß. (In Gedanken hab ich mich ja schon lang mit so einer Decke beschäftigt, und genau das Quilten konnt ich mir bei dem Muster immer nicht so recht vorstellen). Schön find ich auch, daß du Blume an Blume gesetzt hast ohne einen unifarbenen Hintergrund, so erinnert sie noch mehr an eine üppige bunte Sommerwiese. Das Füttern stell ich mir total schwierig vor, die vielen Ecken, ohje!
Kannst stolz sein auf dein Werk, ich find sie wunderschön! (Und meine Hochachtung für deinen fleißigen Helfer, das war wirklich sehr lieb!)