Mittwoch, 26. November 2008

Nachtrag - PS

Es hat funktioniert! Nix klebt, nix ist karamellisiert, und die Farbe scheint tatsächlich zu haften. Über die Ästhetik mag man streiten - es ist zwar viel grüner geworden als ich gedacht habe - aber trotzdem... Gearbeitet hab ich mit je einem Paket blau, grün und violett. Das Violett ist komplett verschwunden, und vom Blau ist auch nicht mehr viel da. Gelb scheint ziemlich mächtig zu sein, auch wenn man es gar nicht sieht. Morgen wird angestrickt - bin gespannt wie ein Flitzebogen.
It worked! There is nothing sticky, no caramel, and the colour seems to stick to the fibers. It might not be beautiful - there is a lot more green than I reckoned with - but is was fun nevertheless. I used a sachet each of blue, green and violet. The violet has disappeared completely, the blue is there in small patches only . That invisible yellow seems to be pretty mighty. Can´t wait to start my socks tomorrow.

Spannend - exciting

Auch ich bin eingebrochen, auch ich möchte jetzt mal Sockblanks ausprobieren. Nachdem ich zu doof bin, auf dem Addi Express hin und her zu stricken, ohne viele scheußliche Fallmaschen an den Rändern zu produzieren, hab ich halt aus doppeltem Garn einen Schlauch gestrickt. Noch wehre ich mich ja dagegen, echte Farben in den Bestand aufzunehmen, also probiere ich es heute mal mit den Crazy Colors von Heitmann. Ich habe den Schlauch erst mal drei Stunden in Essigwasser eingeweicht. Meine Anleitung aus der Knitty sagt zwar über Nacht, aber was solls? Nasser wird der Schlauch da sicher auch nicht. Jetzt im Moment liegt der Schlauch wieder in Essigwasser (weißer Essig? Das ist was für Feiglinge, und hab ich außerdem nicht im Haus) und wird in meinem Crockpot langsam auf 80° gebracht. Nachher werde ich dann die angemischte Farbe in den Topf schütten, nochmals 1 Stunde erhitzen und dann abkühlen lassen. Spannend! Ich hab mich in keinem Punkt genau an die Anweisungen halten können, und vielleicht gibt es ja anstelle tollem Sockengarn kandierte Maschen - ich konnte nämlich keine Lebensmittelfarben ohne Zucker finden.
Finally I got the virus, too - I´m doing my first sock blank at the moment. Soaked the tube I knit on the Addi Express (being too dumb to knit flat) in vinegary water for three hours, and it is now heating up in my crock pot. I will dump my food colour stuff on it when it has reached 80° C. What makes this really exciting is that I am using colours with sugar in them - I wasn´t able to find any unsugared ones. Might not turn into sock yarn but candy, I reckon...
Mein erstes Superwashgarn hab ich in einem Etsyshop (bei DkKnits) bestellt und ganz weich versponnen. Ich bin ziemlich stolz darauf und streichle es jeden Tag ein oder zweimal.
The first superwash wool I have ever spun is from DkKnits and totally soft. I am quite in love with it and have the urge to touch it a few times every day.
Auch das Kind wollte Puschen, und wie alles in unserem Haushalt wurden auch diese vor dem Filzen auf Huttauglichkeit geprüft.
The kid wanted felted slippers, too, and had to test one of them for its use as a hat. She does that with everything. Weird!
Muss jetzt Temperatur überprüfen - ciao!
Need to check Temperature - bye.

Donnerstag, 20. November 2008

Auflösung / Solution

Und es sind... ... Puschen!!! Heute kam die Latexmilch, um sie auch für die Holztreppe tauglich zu machen. Das Muster stammt von Drops Design und ist dort unter "Gefilztes" zu finden.

Sonntag, 16. November 2008

Rätsel - Riddle

Was ist das - Mutter und Kind im Partnermützenlook? Ein merkwürdiger Kult? Erste Anzeichen einer Geisteskrankheit? Auflösung irgendwann die nächsten Tage.
What´s this? Partner look for mother and child? Some weird cult? First signs of mental illness? Come back later this week and find out.
Das Jäckchen für meinen demnächst zur Welt kommenden Neffen ist fertig. Das Muster stammt aus Stephanie van der Lindens Kuschelweiches für Babys und Kleinkinder. Verwendet hab ich das Originalgarn der Pflanzenfärberei Kroll, eine wunderbar weiche Seiden-Merinomischung. Die Ausarbeitung des Teilchens hat fast so viel Zeit gekostet wie das Stricken. Aber ich finde, es hat sich gelohnt.
This a a jacket for the nephew to be born this month. The yarn is from here, a heavenly soft silk merino blend. Finishing the tiny hoodie took nearly as much time as knitting it, but I think it was well worth it.
Das ist Coburger Fuchsschaf, dreifach verzwirnt für den Fylingdales Cardigan aus A Fine Fleece. Reicht leider noch nicht ganz, aber Kater Amble hat es sich auf dem Kardenband gemütlich gemacht, und so wird es wohl noch eine Weile dauern, bis genügend Wolle zum Weiterstricken gesponnen ist. Wenn ich zwischen den einzelnen Spinnsessions zu lange warte, wird das Garn, das ich produziere, immer dünner.
This three-ply yarn is Coburger Fuchsschaf, an old German sheep breed. It is supposed to be the Fylingdales Cardigan out of A Fine Fleece one day, but this cat here is trying to prevent me from reaching this goal.

Freitag, 14. November 2008

Twist Collective Winter

Die neueste Ausgabe von Twist Collective ist online - wieder ansprechend präsentiert, mit vielen phantastischen Modellen. Favoriten sind Heroine, Sweet Pea Coat und Dietrich. Anspruchsvolle Socken und Handschuhe sind auch dabei. Vorteil dieser Art von Magazin: Man hat nicht so viel Papier rumliegen, das man nicht wegwerfen mag, falls man irgendwann mal ... Nachteil: Wenn man auch nur vier oder fünf Modelle nacharbeiten will, läuft dies ganz schön ins Geld.
New Twist Collective is up, with loads of fantastic patterns. My favourites: Heroine, Sweet Pea Coat and Dietrich. Lovely socks and intricate mittens can be found, too.

Mittwoch, 12. November 2008

So süß - so cute

Gerade entdeckt - das wird das Weihnachtsgeschenk für meine kleinste Nichte. Discovered a few secs ago - Xmas present for youngest niece.

Montag, 3. November 2008

Fertig, fertig, fertig und fertig - Done x 4

Endlich habe ich es geschafft, meine Lady February-Henleyvariante mal photographieren zu lassen. Dummerweise habe ich vorher das T-Shirt nicht in die Hose gesteckt. Der Wulst ist nicht mein Taillenfett!!! Wie mit meinem anderen Sockenwollpulli bin ich damit sehr zufrieden - diese Dinger sind einfach sehr angenehm zu tragen, wenn man sich in geheizten Räumen aufhält. Die kurzen Ärmel sind besonders praktisch für Menschen wie mich, die es einfach nicht ertragen, dass ihnen was um die Handgelenke schlabbert und die ständig alles an Ärmeln hochschieben
I finally managed to get a picture of the Lady February henley shirt. I am quite pleased with it - being knit from sock yarn it is okay to wear it indoors, and the short sleeves make it perfect for me since I can´t stand having stuff around my wrists; sleeves always are pushed up.
Aus den Resten meines Zauberglöckchenteststrangs hab ich ein Mützchen für die jüngste Nichte gestrickt. Leider hat das Garn nicht für den Bund gereicht, deshalb bin ich auf gelbe und lilafarbene Regia ausgewichen. Sollte das Mützchen zu eng sein, werde ich wohl oder übel doch noch mit dem Färben von Wolle anfangen müssen...
The leftovers of my Zauberglöckchen yarn were not quite enough for a hat in baby size; I had to use some other yarn. Should the hat be too small I will have to start dyeing my own yarn...
Wie fast alle anderen in der internationalen Strickerinnengemeinde hab auch ich die Mojos gestrickt - geniales Muster! Hab ich eine alte Version der Anleitung? Bisher hab ich nämlich noch nirgends gelesen, dass ein paar Zahlen nicht stimmen.
Like nearly everybody else in the international knitters´ community I just had to do the Mojos. Great pattern! Although some of the numbers didn´t really work out.
Weil es mich neulich beim GPSen mit meinen Schülern so fürchterlich an die Ohren gefroren hat, ist vorgestern noch diese supercoole Mütze entstanden. Erinnert irgendwie an die Badekappen der 70er, finde ich. Kind, das zum Modeln gezwungen wurde, findet sie übrigens einfach nur scheußlich. Das Muster gibt es in der neuesten Rebecca.
Against cold ears - my slouchy hat which reminds me of bathing caps of the 70s. The pattern can be found in the newest Rebecca magazine. Kid obviously didn´t like to model this atrocity...

Auf besonderen Wunsch - On special demand

Bereits angemahnt wurde ein Begleiter für umhäkelten Stein No. 1. Hier also endlich umhäkelter Stein No. 2. Ein Kollege meinte, wenn das Schulamt wüsste, dass ich Steine umhäkle, stünde meiner Frühpensionierung nix mehr im Weg...
Finally, as promised, the companion to my first covered stone. One of my colleagues is of the opinion that the school administration would retire me early if it knew about me providing stones with crochet covers...

Dienstag, 21. Oktober 2008

HIHIHIHI

Alles (oder viel) über die Palinsche Frisur. In den Salon würde ich doch glatt auch hingehen.

Sonntag, 19. Oktober 2008

Sollte Audrey Hepburn im Himmel Geschirr spülen...

...dann tut sie es sicherlich in ganz ähnlichen Handschuhen. Oder auch: Warum ich Mason-Dixon Knitting liebe. Vielleicht schaffe ich es ja in diesen Dingern, endlich den Standard der schwäbischen Hausfrau zu erreichen.

Freitag, 17. Oktober 2008

Finde den Unterschied - Spot the difference

Gerade fertig geworden - die Auftragskrabbeldecke für ein Baby, das in Spanien wohnt. Die Autos kann man abnehmen und an anderer Stelle wieder befestigen (Klettband). Welch ein Marathon - bis gestern hab ich nicht gedacht, dass ich es schaffe, und das wäre fatal, denn die Großeltern fliegen morgen und wollen ihr Geschenk mitnehmen. Zur Belohnung gibt es heute noch ein langes heißes Bad. Und morgen vielleicht Detailphotos. Ich finde nämlich, dass mir das Quilten besonders der Viertelkreise unter den Häusern recht gut gelungen ist.
Just finished - a commisioned quilt for a baby living in Spain. The cars can be removed and exchanged (thank you, velcro). It was a real marathon, and until yesterday I had my doubts that I would be finished in time for the grandparents´ departure tomorrow. I think I have deserved a long hot bath tonight. More detailed photos might come tomorrow; I am quite proud of the quilting on those quarter circles.

Dienstag, 14. Oktober 2008

Sheeplings unterwegs - Sheeplings on the road

Seit gestern sind die Sheepling-Socken unterwegs zum Mutterschaf. Letzter Auftrieb, dann sind sie mein. Ich finde sie sehr schön, auch wenn meine uralte Kamera sie nicht adäquat wiedergibt. Es handelt sich um sechsfädiges Garn, und ich habe mich mal wieder für die zuverlässige Nancy Bush und ihr Knitting on the road entschieden. Das Muster heißt Friday Harbor. Die Socken sitzen ausgezeichnet am Fuß, weil der hintere Teil gerippt ist. Gestrickt waren sie, da sechsfädig, in ein paar Stunden. Nochmals Dank an Suzane für diese coole Aktion. Ich bin gern Testerin.
Yesterday my sheepling socks left me to go back to Mama Sheep. Last official meeting, then they will be mine. The yarn being 6-ply they knit up very fast. I used Nancy Bush´s trusty Knitting on the road and decided on the Friday Harbor socks. Lovely fit! Thanks again to Suzan for this cool idea.

Mittwoch, 8. Oktober 2008

I am a tester

Bei Birgit auf diese Aktion aufmerksam gemacht geworden, und - große Freude - ich war eine der ersten zehn. Heute nun kam mein Schlafschaf an und es ist ja sooo knuddelig! Ich hasse es zwar, meine Zeit mit Photos zu verschwenden, aber bei den schönen Farben des Garns fiel mir gleich Katzenminze im Duett mit Kalifornischem Mohn ein.
On Birgit´s blog I was made aware of this project by Zauberglöckchen - and lucky to be one of the first ten to apply and win one of the skeins. Schlafschaf arrived today and instead of my usual quickie picture I went to the trouble and put it into a flowerbed with Nepeta and Escholzia. Quite artsy...
Außerdem zu vermelden - vor 10 Tagen bereits hab ich die Halbzeit bei meiner Sockenblankie erreicht. Allerdings liegt die Decke bis zum 17. Oktober auf Eis, weil eine dringende Krabbeldecke eingeschoben werden musste.
10 days ago, half of the sock yarn blanket was done. At the moment it is on the back burner because I was commissioned to do a baby quilt, and that needs to be finished next week.
Zum Abschluss noch was für die bösen Menschen, die mich wegen meines umhäkelten Steins immer auslachen. Ich mag ihn trotzdem.
And here is something for those meanies who are making fun of me because of my covered stone. I still like it a lot!

Mittwoch, 17. September 2008

Zum Judaismus übergetreten? - Converted to Judaism?

Könnte man meinen, wenn man das Kind so sieht. Aber es handelt sich nicht um eine Kippah, sondern um die erste Hälfte einer Steinummantelung. Auf die Idee gebracht hat mich Resurrection Fern, ein Blog, den ich immer wieder sehr gern besuche und auf dem viele tolle Tutorials zu finden sind. Da ich das Konzept eines "pet rock" immer schon ansprechend fand, die momentan grassierende Manie, einen Hund mit merkwürdigen Gewandungen auszustatten, hingegen total ätzend, lag der Gedanke nahe, einen Pet Rock anzuziehen. Im Gegensatz zu Resurrection Fern hab ich einen richtig großen Wackes genommen, der eigentlich als Türstopper hätte dienen sollen (die letzten paar Runden, als der Stein schon im Mäntelchen war, waren alles andere als angenehm - immer das Gefühl: "Wenn er jetzt vom Tisch rutscht, zertrümmert er mir die Kniescheibe"), aber jetzt, wo er vollkommen ummantelt ist, finde ich ihn so schön, dass er immer noch auf dem Esszimmertisch liegt und ich ihn beglückt betrachte... Wahrscheinlich werde ich ihm noch ein paar Steine zur Seite stellen, damit er nicht so allein ist.
One certainly could think so, looking at the kid´s head. But no, it isn´t a kippah but the first half of the covering for a stone. The inspiration for that came from Resurrection Fern´s blog which I love to visit regularly and which is filled with wonderful tutorials. The rock, much larger than those of Resurrection Fern, was meant to be a door stop, but now, it being finished, I am quite happy to look at it lying on the dining room table, being beautiful... I might make a few more for company.
Ein ganz tolles Geschenk hab ich letzte Woche für meine Schüler gekriegt: 51 Knäuel vierfädige und 10 Knäuel sechsfädige Regia. Meine Neuner sollen dieses Jahr nämlich Socken stricken. Da ich an einer sozialen Brennpunktschule arbeite, werden es echte Multikultisocken - deutsch von oben nach unten, aber mit einer türkischen Ferse. Leider ist das Bild fürchterlich verwackelt, aber man kriegt zumindest einen ersten Eindruck. 6600 g Wolle, wenn solche Großzügigkeit nicht mindestens ein Paar Socken verdient, weiß ich auch nicht.
Those 61 balls of Regia sock yarn were a gift to my school when somebody heard that my 9th graders are supposed to knit socks. Very generous, don´t you think? Although I guess that future generations of students will not be too pleased about free sock yarn. Sorry about the bad photo.

Sonntag, 14. September 2008

Veilchen im September

Dieses Wochenende fand wieder eine meiner Lieblingsveranstaltungen statt - die Gartenlust in Illertissen. Ich bin stolz auf meine Zurückhaltung; außer einem Paar Gartenhandschuhe, einem Stück Seife von einem österreichischen Seifensieder und einer getöpferten Tasse für das Kind hab ich nur noch eine Wollmeise erstanden - Veilchen für die Baroques aus der neuen knitty. Und diese Veilchen sind leider nicht fotografierbar, aber dennoch sehr schön!
This weekend one of my favourite events took place - Gartenlust in Illertissen. I only bought a piece of soap, a mug for the kid, a pair of gardening gloves and a skein of Wollmeise "Veilchen" (violets) for the Baroque socks in the new knitty. Not photographable, I´m sorry.

Donnerstag, 11. September 2008

Drittelmarke erreicht - A third is done

Es gibt Menschen, die zu doof sind, Strichlisten zu führen. Dass ich auch dazugehöre, war mir bis gestern abend nicht klar. Jedes Patch, so dachte ich, hatte ich im Kalender markiert, die kleinen mit einem, die großen mit vier Strichen. Gestern abend nun hab ich juxeshalber (oder war es weibliche Intuition?) die Patches an der Decke selbst gezählt. Und musste feststellen, dass die Drittelmarke bereits überschritten war, kein Feuerwerk, kein Champagner, kein happy dance. Momentaner Stand: 776 - 261 - 13. Burnout: noch nicht in Sicht. Wenn das so weitergeht, bin ich womöglich noch vor Weihnachten fertig!!!
There are people who are too stupid to count. Until yesterday I hadn´t realized I am one of them. Putting a mark for every small patch and four for every large one into my calendar didn´t prepare me for what I found out when counting the patches in the blankie - I had already passed the line of one third done. Well, time to do the happy dance - no burnout syndromes so far, and if I keep up with just doing between five and ten a day I might be finished before Xmas.
Die Sockenschublade hat Zuwachs bekommen. Aus sechsfädiger Aloe- und Jojoba-Austermann die Misfit socks...
There are new socks in the drawer - Misfit socks...
...und Eisblumensocken aus Zotteliger Emanze von Ewa. Das werden Sofa- und Bettsocken, weil sie so himmlisch weich sind. Das Muster Eisblume ist ebenfalls von Ewa. Zottelige Emanze heißen sie übrigens, weil ein Faden lila und ein anderer, der braune, aus Mohair ist. Dieser Name passt so gut zu mir, dass ich nie wieder zum Friseur gehe. Danke, Ewa, dass du mir erlaubt hast, diese Socken abzukupfern.
... and lovely soft socks for bed and sofa. The yarn is by Ewa, and it is called Shaggy Feminist (purple, brown, mohair...). Which means it was destined for me.

Mittwoch, 3. September 2008

Viertelzeit erreicht - First quarter over

Trotz mannigfaltiger Bemühungen von manchen, mich daran zu hindern, schreibe ich mich seit gestern abend 776-194-10.
Though some valiantly tried to prevent me I am able to sign 776-194-10 since yesterday evening.
Amble, seines Zeichens Katerhund, legt sich immer so hin, dass ich ein angefangenes Patch zwar beenden, aber kein neues anfangen kann. Glücklicherweise kommt in regelmäßigen Abständen sein Kumpel Max auf Futternapfpatrouille durch, und auch das muss kontrolliert werden, und so kann ich dann schnell die Maschen fürs nächste Patch aufnehmen.
Amble (who mistakenly assumes he´s a dog) always manages to place himself just so that I can finish one patch but not start a new one. Luckily his mate Max regularly comes into the living room on food checking patrols - which must be controlled by topcat - , and so I am able to start a new square every now and then.
Und heute morgen habe ich mich dazu gezwungen, mal was anderes zu stricken - schließlich hört man ja allenthalben, dass zu großes Engagement zu vorzeitigem Burnout führen soll. Spontaner Einfall beim Schöller & Stahl-Fabrikverkauf brachte unter anderem die folgende Beute:
Fortissima Socka Teddy. Und weil ich ja schon wieder Tante werde, sind es Babysöckchen. Soooo weich!
This morning I forced myself to start something new - babysocks for my newest nephew, yet to be born. The yarn is Fortissima Socka Teddy and incredibly soft.

Dienstag, 26. August 2008

776 - 119 - 6

Merkwürdige Zahlen? Nicht wirklich. Sie stehen für den Fortschritt an meiner Sockengarndecke, an der ich mit großem Enthusiasmus seit etwas mehr als einer Woche arbeite. 776 steht für die geplante Zahl der Patches, 119 für die tatsächlich bereits gearbeitete Anzahl, und 6 bedeutet einfach 6 vollständige Reihen. Meine Anleitung hab ich von hier, aber gesehen hab ich die Decke in Variationen auch schon hier bei Barbara und hier. Es gibt also durchaus Menschen, die ein solches Mammutprojekt nicht nur angefangen haben. Wenn ich weiter in diesem Tempo stricke, bin ich zum Jahresende fertig. Und nein, das Material wird mir ganz sicher nicht ausgehen, weil ich nämlich von ganz vielen ganz lieben Südlichtern beim letzten Treffen mit wunderschönen Garnresten verwöhnt worden bin.
Funny numbers? Not really. They state the progress I have made on my sock yarn blankie. 776 is the absolute number of patches I need, 119 stands for the amount I have actually knitted, and 6 is for the completed rows so far. I got the idea from the Heathen Housewife, but there are actually more finished blankets around in cyberspace (for example here and here), and I just hope that I will have the stamina to finish mine. Because already it really looks good draped over the sofa!

Donnerstag, 14. August 2008

Lady February Henley Shirt

Der Lady February Sweater ist schon seit geraumer Zeit in meiner ravelry-Queue. Lang konnte ich mich nicht entscheiden, welches Garn ich dazu hernehmen wollte. Es war eigentlich nichts im Stash, und die selbstauferlegte Garnkaufdiät wurde dieses Jahr schon allzu oft unterbrochen. Auch wollte ich eigentlich nicht mit solch dickem Garn stricken (da ist man so schnell fertig), und bei den überheizten Räumen in meiner Schule ist ein weniger warmes Jäckchen doch angenehmer. Da fiel mir das dieses Jahr auf dem Pferdemarkt (wirklich!) erstandene Sockengarn ein. Eigentlich sollte daraus eine Jacke von Drops Design werden, aber nach den ersten 20 cm war es mir dann schlicht zu lappig. Also her mit dem Taschenrechner und erstmal die Maschenzahlen von Pamela Wynnes Jacke zurückgerechnet. Leider hat sie kein Schnittschema, und so musste ich den Umweg über Maschenanzahl und zwei Maschenproben gehen...
The Lady February Sweater has been in my ravelry queue for quite a while. Since I couldn´t really decide which yarn to use for it and since I didn´t want to buy new yarn I only had the choice to work from my stash. I picked a greenish sock yarn and had to do a lot of maths to figure out the numbers I would have to use. Two gauges, lots of numbers...
Heute morgen um 7 war die Welt noch in Ordnung. Da strickte ich die letzten drei errechneten Reihen, zog dann in die 400+ Maschen einen Faden ein, schlüpfte vorsichtig in den Miniraglan und marschierte zum nächsten Spiegel. Dort, als ich gerade die beiden Knopfleisten übereinander hielt und mich schon wieder über die lapprigen Kanten erregte, hatte ich dann den Geistesblitz, den Lady February Sweater zu modifizieren. War nicht auch das Pamela Wynne-Modell eine modifizierte Version, nämlich eines Elizabeth Zimmermann-Babyjäckchens? Was sprach dagegen, eine Henley-Version, vielleicht sogar als Tunika, zu probieren? Der Abotanicity-Pulli war schließlich mein liebster Begleiter gewesen im letzten Winter, auch er aus Sockenwolle gestrickt. Zwar hatte ich kurz damit geliebäugelt, eine zweite Version zu stricken, aber, ganz ehrlich, das wäre doch ein bisschen krank gewesen. Zwei gleiche T-Shirts kaufen, okay. Aber zwei gleiche Pullis aus Sockengarn?
Until this morning at 7 0´clock everything was going allright. I had just finished the last row of increases and put in a thread to be able to get that mini raglan on. When, looking in the mirror, there was this sudden flash - why not modify the design? I know that Pamela´s design is already a modification of a EZ pattern, so why not modify it a bit more? Probably because I was holding the two buttonbands together I had the idea that I could knit a henley. Earlier this year I had knitted the Abotanicity sweater and I enjoyed wearing it so much that for a short time I had contemplated to make another one. Which would have been nuts. But a completely different sweater made from sock yarn? Why not?
Nach den ersten paar Wiederholungen des Mustersatzes bin ich ganz glücklich mit meiner Entscheidung. Am Nachmittag habe ich nochmals einen Faden eingezogen und mir das Ding übergestülpt. Es ist noch nicht lang genug, um wirklich etwas darüber zu sagen; sollte es jedoch zu schwanger wirken, habe ich bereits eine weitere Version in der Hinterhand. Wie beim Houdini-Socken (danke, Cat Bordhi) werde ich dann einfach zwei Nadeln einziehen, mit einer Reihe dazwischen, das Spitzenteil vorsichtig vom kraus rechts gestrickten Raglanoberteil trennen und etwas Engeres anstricken. Dann, südlich des Busens, werde ich mein Laceteil wieder ankitchern. Aber vielleicht wird das ja gar nicht nötig... Heute jedenfalls werde ich leider keine Masche mehr stricken können; die Sehne am Unterarm ziept warnend, und ein Ignorieren dieser Warnung hatte schon mal ganz böse Folgen.
So far, after the first few pattern repeats, I am pleased with my decision. Should the sweater turn out too maternity wear-like I will just use Cat Bordhi´s Houdini sock method to take off the lace part, knit something more tight-fitting and then kitchener on the lace skirt south of the bosom. For now, though, there is an emergency break scheduled; first warning signs of carpal tunnel syndrome made themselves felt this afternoon.

Freitag, 8. August 2008

Nachlieferung

Es ist mir aufgefallen, dass ich ganz vergessen habe, die Bilder von zwei vollendeten Objekten zu posten. Da ist einmal die Taufdecke für meine Nichte, die mir sehr gut gefällt. Alle Tiere und die Blumen, die nicht auf den Rand appliziert sind, sind nicht festgenäht, sondern mit Klettband versehen, genauso wie bestimmte Stellen an der Decke. Sie können also nach Lust und Laune ausgetauscht werden. Mal landet so ein Schmetterling auf einer Blume, mal fliegt er durch die Gegend etc.
I noticed that I completely forgot to post pictures of two FOs. There is the quilt for my niece which I think turned out really nice. All the critters and many of the flowers are not fixed to the quilt but have little velcro bottoms. There are also velcro patches on the quilt, and so you can put flowers and insects wherever you´d like them to be.
Außerdem sollte ich ja auch unbedingt noch zeigen, was aus dem recht merkwürdig anmutenden Teil neulich geworden ist. Voilà - ein Schneck, noch dazu in bester Gesellschaft. Die Viecher in meinem Garten treten leider nicht paarweise auf...
I also want to show you what became of the obscene-looking thingy from a few weeks back. Better now, ain´t it? And in good company, too!
Der Grund schließlich, warum ich im Moment nicht so richtig zum Spinnen komme, liegt hier: Neuer Lieblingsplatz von Max. Ich mach mir ja immer ein bisschen Sorgen, ob Milchtritt, verbunden mit Schweißpfoten, nicht irgendwann zu katzengefilzter Wolle führt...
This is the reason why I do not get around to spinning anything at the moment. Max´ new favourite relaxing spot. Is it possible that wool felts if a cat with sweaty paws keeps treading it? Catfelt???

Donnerstag, 7. August 2008

Houdini mercurial colorband socks

Cat Bordhi hat wieder zugeschlagen (und ich auch) - im neuen Online-Magazin Twist Collective gibt es als kostenloses Muster die Houdinisocken. Witzig - zuerst strickt man einen geschlossenen Körper - Toe up - der aber in einer Spitze endet. Dann werden aus dem oberen Teil Maschen aufgefasst und eine Öffnung geschaffen. Aus den aufgenommenen Maschen wird der Schaft. Perfekt zur Resteverwertung, finde ich. Und zwar Resteverwertung, die der Schwäbin ganz besonders gut gefällt. So wurde der Rest vom Neffen-Dreadlocks-Sockenpaar, das ich aus unerfindlichen Gründen nicht fotografiert habe, zu den Füßlingen. Ungefähr ein dreiviertel Meter Garn blieb übrig. Dann 1 Inch mit dem nächsten Restegarn, und der größte Teil des Schaftes mit Resten 3 und 4. Die Colorbands sind genial, aber sie machen mich bei jeder Masche dankbar für die Existenz von Addi Lace-Nadeln. Die zweite Socke ist fast fertig, und es wird sich zeigen, ob das schwarze Garn reicht. Wenn nicht, muss ich nachkaufen oder eine Socke vom Kind auftrennen.
Cat Bordhi´s new pattern in Twist Collective is a lot of fun. First you knit a tube with a "toe" on both sides, then you pick up stitches to knit the leg of the sock. If you look closely you can see that I used four different yarns - a nice pattern to use up those odds and ends that wouldn´t make a complete sock.