Sonntag, 30. September 2007

Bell bottoms, anyone?

... und leider hab ich vergessen , meine wunderschöne Hippie-Dahlie zu zeigen.

Spey Valley fertig und viele neue Projekte angefangen

Die Spey Valley Socks sind heute - mit viel Luft - fertig geworden. Das Muster kann ich nur loben, macht Spaß, ist schön zum Angucken und strickt sich zügig. Leider ist das dunkle Garn auf meinem Photo ganz schlecht zu erkennen. Ein Ausflug zu Schoeller und Stahl am Mittwoch führte natürlich wieder zu viel mehr Stashzuwachs als geplant (aber die 600 g Seide auf der Kone in einem interessanten Senfgelb hab ich dort gelassen - war aber schon im Korb). Das Kind kriegt die Mitered Squares-Decke aus Mason Dixon Knitting und war erstaunlicherweise auch mit einer Rolle pinken Baumwollgarnes einverstanden. Die Piratenhandschuhe für den nächsten Winter sind bereits zur Hälfte fertig. Für den Mitten Exchange bei Ravelry war heute Cast on, und das erste Bündchen ist fertig. Auch der Prototyp ist schon ganz fertig, kann aber aus nahe liegenden Gründen noch nicht gepostet werden. Dafür ein paar Bilder, die vielleicht noch für Verwirrung sorgen. Bis in zwei Wochen wird sich diese leider gelegt haben. Wir sollen nämlich progress pictures schicken und unseren exchange partner über unsere Fortschritte auf dem Laufenden halten. Schade eigentlich, ne Überraschung wäre ja auch ganz nett...

Freitag, 21. September 2007

Neues Objekt der Begierde

Ist die nicht schön? Wenn mein Blackcurrant noch lange auf sich warten lässt, könnte ich in Versuchung geraten... Außerdem: Neu auf den Nadeln - Spey Valley von Nancy Bushs Knitting on the Road - ein tolles Muster, das allmählich zu wirken beginnt - und Sheherazade´s Slippers, entdeckt bei der Ravelrygruppe Sock Knitters Anonymous. Ja, ich weiß, zwei Paar Socken gleichzeitig, unmöglich! Aber bei den Slippers bin ich in der Warteschleife bis zum nächsten Post, und die Spey Valley müssen bis zum 3. Oktober fertig sein.

Mittwoch, 19. September 2007

Fertig und fertig

Juppieh, zwei fertige Werke zu vermelden! Minimalist Cardigan, fertig gestrickt gestern, letzte Fäden vernäht heute um 14.30 Uhr. Und danach den Schaft des zweiten (oder eigentlich vierten) Baudelairesockens in Angriff genommen. Leider ist wieder mal der Akku leer, Bilder werden also nachgeliefert. Und jetzt - ernsthafte Entzugsdrohungen. Blackcurrant immer noch nicht geliefert, und auf die Männersocken in recht langweiligem Grau und Göße 44 hab ich gerade gar keine Lust. Also Nähzimmer aufräumen? Die Wohnung wischen? Ein bisschen Unkraut zupfen? oder vielleicht lieber mit einem neuen Krimi in die Badewanne, solange das Kind mit seinem Fahrrad die Nachbarschaft unsicher macht? Ich hätte da ja noch so ein Ebayschnäpple, laceweight in interessanten Farbverläufen. Vielleicht sollte ich doch noch ein Tuch anfangen, vielleicht das Muir aus der neuen Knitty?

Mittwoch, 12. September 2007

Auftragsarbeit fertig

Heute habe ich eine Auftragskrabbeldecke fertigestellt, die mir, wie ich finde, ganz gut gelungen ist. Einen Tag gehört sie noch mir, und dann geht sie auf ihre Reise nach Ibiza. (Kleine Träne...)

Dienstag, 11. September 2007

Blogfaul und strickfleißig

Aaalso, der Melon shawl wäre ja schon längst fertig, wäre mir nicht für die letzten 4 Randrepeats das Garn ausgegangen. Es ist tatsächlich zu wenig angegeben. Jetzt warte ich seit zwei Wochen auf die Nachlieferung eines einzigen 25g-Knäuelchens. Bei Jannette war die Farbe Blackcurrant nicht mehr vorrätig, und Laughing Hens teilten mir, nachdem sie meine Kreditkarteninfos hatten, mit, das Garn wäre demnächst wieder lieferbar. Inzwischen hat Jannette es auch wieder, und ich warte und warte... Dafür habe ich einige UFOs beendet. So zum Beispiel die Bonsai Tunic aus der IK Spring 2007. Ob ich die allerdings mit dem läppischen Schnürchen trage, weiß ich noch nicht. Endlich fertig sind auch die Esthersocken von der Socken-Kreativ-Liste, letztes Jahr begonnen und ein Jahr liegen gelassen (schäm). An zwei Tagen gestrickt hab ich die wunderschönen Baudelairesocken von Cookie, die ich allerdings nicht abgelichtet hab, bevor sie auf die Reise zu einer Freundin gingen, um ihr den Wiedereinstieg als Französischlehrerin zu erleichtern. Aber ich stricke sie gerade auch noch für mich. Am Sonntag fand, wie jedes Jahr um diese Zeit, eine meiner liebsten Veranstaltungen statt: die Illertissener Gartenlust. Es hörte gerade rechtzeitig auf zu regnen, und so verbrachten wir einen wunderschönen Tag dort, prallvoll von Eindrücken und Anregungen. Hier nur zwei Bilder von unserer Beute. Einmal viele Kräuter, darunter auch Pimpinelle (was macht man damit, außer Kräuterquark?) und einmal, von der Wollmeise, ein Strang Drachenblut, den das Kind sich ausgesucht hat. Das Kind, das diese Veranstaltung normalerweise eher mit Märtyrermiene hinter sich bringt, weil Oma und Mama immer so ätzend lange mit allem möglichen Scheiß (sorry...) zubringen, war dieses Mal ganz glücklich. Es hat nämlich abgesahnt. Blumenzwiebeln für sein Gärtlein, das bereits erwähnte Drachenblut, rostige Tüten für unseren Wurzgarten, und, das Allercoolste, einmal Baumklettern. (Dass Mama wieder mal ein Opfer ihrer wildesten Phantasien wurde, hat sie tapfer für sich behalten.) Seit zwei Wochen bin ich nun in Ravelry drin (ich bin Scrapster), und es ist einfach genial. Sehr zeitintensiv am Anfang, bis man alles angelegt hat, aber inzwischen kenne ich mich aus, und die meisten UFOs sind gut versorgt. Tatsächlich hab ich seither auch schon einiges vom Ufotum befreit. Ach ja, und ganz frisch auf den Nadeln hab ich den Minimalist Cardigan aus der aktuellen IK. Ich stricke ihn aus Cascade 220 Tweed in der Farbe Ruby. Das wird ein richtig schön warmes Jäckchen, und das Garn verstrickt sich traumhaft. Der Rücken ist bereits fertig, das erste Vorderteil auf halbem Weg zum Armloch.